#abcstar oder Moderne trifft Geschichte

abcstar 2016

Letztes Wochenende fand in Linz die #abcstar, die erste österreichische Bloggerkonferenz, in den heiligen Hallen der Tabakfabrik statt. Ob sich die Teilnahme an diesem Event gelohnt hat, möchte ich in den folgenden Absätzen klären.

Meine Motivation, daran teilzunehmen, war ganz einfach. Ich hatte noch nie die Gelegenheit, an so einer Veranstaltung teilzunehmen. Als ich vor einigen Monaten auf dieses Angebot stiess, zögerte ich deshalb nicht sehr lange, und buchte mir ein Ticket. Letztes Wochenende, am 22.4. und 23.4. war es dann soweit. Ich fuhr zeitig in der Früh mit dem Zug nach Linz, direkt zur alten Tabakfabrik. Nach der Registrierung konnte man bereits mit einigen Gleichgesinnten quatschen und Meinungen austauschen. Zu Mittag um etwa 12.00 erfolgte die offizielle Begrüßung durch die Veranstalter Robert Bichler, Eva Gaderer und Gerhard Liebenberger. Diese sind selbst als Blogger unterwegs, und hatten wohl diese Idee an einem Blogger-Stammtisch in Salzburg. Ich habe doch Respekt davor – So etwas von Grund auf aufzustellen, mit all den Ideen, und dann noch andere namhafte Blogger zu finden, die auf der Konferenz Vorträge halten, etc. etc. Das erfordert viel Geduld, Überzeugungskraft und Power (wie schon Tim Allen sagte).

Jedenfalls, der erste Tag stand im Zeichen von mehreren Vorträgen (das Programm könnt Ihr derzeit noch auf der Homepage der #abcstar nachlesen). Amüsant, aber gleichzeitig sehr interessant waren hier zB. der Vortrag von Sebastian Huber von der Tagespresse, der von der Entstehung der Artikel in dem Satireblog berichtete. Wie erfolgreich ein veganer Blog sein kann, erzählte Sophia Hoffmann von oh-sophia. Nach diesen spannenden Vorträgen konnte man sich für einen von 3 Social Media Walks oder Instawalks entscheiden. Entweder man erkundete die alte Tabakfabrik, oder man fuhr mit einem alten Bus durch die Stadt Linz.

Einen tollen Abschluss des ersten Tages bot dann die Party in der sogenannten klub kantine. Gemütliches Beisammensein und interessante Gespräche mit anderen Bloggern – bis spät in die Nacht 🙂

Der zweite Tag der Konferenz startete mit sogenannten Speed-Datings. Diese waren dazu gedacht, eventuelle Kooperationen zwischen Bloggern und den anwesenden Firmen auszuloten. Man hatte jedoch nur knapp 8 Minuten pro Gespräch Zeit, um sich kennenzulernen. War aber nicht so tragisch, da man ja Daten austauschen konnte, oder später noch auf ein Gespräch eingehen konnte. Nach dem Mittagessen kamen die Workshops dran. Hier konnte man mehr über die praktischen Seiten des Bloggers erfahren, unter anderem wie man mit dem eigenen Blog Geld verdienen kann, oder wie man Werbung auf seinem Blog implementiert (vorgetragen vom großartigen Ritchie Pettauer von .

Tja, kaum hatten diese Workshops begonnen, waren sie auch wieder zu Ende. Und leider auch die Konferenz. Ich für meinen Teil kann behaupten, dass sich für mich diese Teilnahme auf jeden Fall gelohnt hat. Habe durch die Bank freundliche und sympathische Blogger kennenlernen dürfen, aber auch mit den Firmen (beim Speed-Dating) durchaus konstruktive Gespräche führen können. Mal sehen, was sich hier noch ergeben kann. Außerdem ist Linz ja nur einen Katzensprung von Wien entfernt :).

Ob es nächstes Jahr wieder eine #abcstar gibt? Man weiß es noch nicht….

Trotzdem ein verdientermaßen großes Lob an die Organisatoren Eva, Robert und Gerhard.

 

Eure Digitale Seele

Wollt Ihr keine Neuigkeiten auf dieser Seite verpassen? Meldet Euch doch für den Newsletter der Digitalen Seele an.

2 Kommentare

  1. Hallo,
    es waren wirklich tolle Tage und leider schnell vorbei. Dafür haben wir viele Blogger kennen gelernt, und Wissenswertes erfahren.
    Ich hoffe es gibt wieder eine ABCstar
    Liebe Grüße
    Tanja

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*