Bloggen mit blog2social: So geht’s

Tipp des Tages

+++Werbung+++ Heute beschäftigt sich die Digitale Seele wieder mit dem Thema Bloggen. Das Texten eines Beitrags alleine bringt Euch ja keine zusätzlichen Leser, sie müssen unter die Leserschaft gebracht werden – Ein Tool, das Euch bei der Verbreitung eurer Blogartikel hilft, stehle ich Euch heute vor.

blog2sociakl - mehr Reichweite für deinen BlogTexte müssen erstellt werden und wollen auch gelesen werden – Ihr teilt sie auf Euren Social Media Seiten, wobei es ja durchaus vorkommen kann, dass mehrere Social Media Profile für diesen Blog existieren. Artikel auf jeden dieser Profile zu veröffentlichen kann also mitunter ein Knochenjob sein. Blog2social möchte Euch in dieser Arbeit unterstützen, indem es eure Texte automatisch auf Euren Social Media Profilen teilt.

Blog2social als WordPress-Plugin lässt sich sehr einfach in Deinen Blog integrieren. Hat man dieses installiert, kann man in den Einstellungen (-Netzwerke) bis zu 14 Profile in blog2social integrieren:

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • LinkedIn
  • Xing
  • Tumblr
  • Medium
  • Torial
  • Instagram
  • Pinterest
  • Flickr
  • Diigo
  • Reddit
  • Bloglovin

Schneller bloggen

Schreibst Du an einem Artikel, kannst Du parallel blog2social so einstellen, dass der Artikel zb. Bei jeder Änderung automatisch verteilt wird (sofort nach Speicherung). Die zu bestimmenden SM-Konten kannst Du unter dem Punkt ‚Social Media Posts anpassen&planen‘ auswählen. Hier ein praktischer Vorteil von blog2social, man kann für jeweils jedes Konto eigene Texte und Bilder für den Post konfigurieren, ebenso der Veröffentlichungszeitpunkt. Das Plugin bietet hier die Möglichkeiten, den Beitrag sofort zu teilen, diesen einmalig zu sharen oder den geplanten Artikel regelmässig zu verteilen. Zusätzlich lassen sich Text, Titel und Bild konfigurieren, je nachdem, welches Postformat man gewählt hat (Link-Beitrag oder Bild-Beitrag).

Auto-Posting

Sofern man es möchte, kann das Auto-Posting aktiviert werden. Das ist eigentlich nichts anderes als dass der Blogpost nach jedem Speichern neu auf den aktivierten Social Media Profilen geteilt wird. Ich lasse diesen Punkt eigentlich immer deaktiviert, da es mir reicht, den Text einmalig zu teilen, und sollten sich wesentliche Änderungen ergeben, teile ich diesen mittels blog2social lieber manuell.

Blog2social – Einstellungen

Nicht nur Änderungen am Blogpost selbst lassen sich mit blog2social veröffentlichen, auch Änderungen an einer Seite, Fotoalben, Galerien, etc. sind aktivierbar, selbst verwendete WordPress Tags können in Hashtags umgewandelt werden.

Plugin-Versionen

Insgesamt gibt es 4 Versionen von blog2social,

  • Free
  • Premium Smart
  • Premium Pro
  • Premium Business

Die genannten Pakete unterscheiden sich vor allem in den Punkten

  • Nutzer Pro Lizenz
  • Auto-Posting
  • Auto-Planer
  • Anzahl der Accounts pro Netzwerk
  • Vor allem Gruppen (Facebook, Google+, LinkedIn) können in den Versionen Pro und Business aktiviert werden.

Fazit

Blog2social erleichtert das Arbeitsleben eines Bloggers. Man muss das sharen in den verschiedensten Netzwerken, sofern man sie verwendet, nicht mehr einzeln über das jeweilige Profil selbst übernehmen, sondern hat mittels des WP-Plugins eine übersichtliche Seite, auf der man die Texte und Grafiken auf das jeweilige soziale Netzwerk abstimmen kann. Etwas störend fand ich es, dass die Funktion des Auto-Postings dauerhaft aktiviert war, nachdem ich diese einmal aktiv gesetzt habe und ich es vor jeder Änderung wieder deaktivieren musste. Ansonsten finde ich dieses Tool durchaus hilfreich, wenn man das Teilen seiner Artikel einem solchen überlassen möchte.

 

Eure Digitale Seele

Weiterführende Links

https://www.blog2social.com/de/

Kosten:

  • Blog2social FREE: gratis
  • Blog2social PREMIUM SMART: 69€/Jahr
  • Blog2social PREMIUM PRO: 99€/Jahr
  • Blog2social PREMIUM Business: 199€/Jahr

 

Weitere Artikel aus dieser Reihe:

 

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

 

Wenn dieser Artikel Euer Interesse geweckt hat, schreibt Eure Meinungen doch unten in die Kommentare und meldet Euch doch für die regelmässigen DigiNews an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*