Der Technologiekonzern Apple hat heuer Ende März wieder neue iPads vorgestellt. Die neueste Generation verfügt über ein 9,7 Zoll Display und unterstützt sogar den Apple Pencil. Die Digitale Seele hat dieses iPad nun für euch getestet.

Das neue iPad (der Digitalen Seele liegt das iPad in Silber vor, mit 128GB Speicher) verfügt über ein 9,7 Zoll Display und wiegt etwa 470 Gramm. Weitere Daten findest du weiter unten im Artikel. 

Wie bei Apple üblich, ist das aktuelle Tablet von Apple hochwertig verbaut und hinterlässt einen sehr guten ersten Eindruck. Ob dies in der Testphase so bleibt, erfährst du natürlich in diesem Artikel. 

Die Specs

Spec Maße
Höhe 240mm
Breite 169,5mm
Tiefe 7,5mm
Gewicht bis zu 478g
Anschluss Lightning

das Display

Ich bin geradezu begeistert von diesem Display. Die Farben sind kristallklar, der Kontrast ebenfalls. Fotos und Filme werden auf dem Retina-Display des iPads farbengetreu dargestellt. Habe schon lange nicht mehr so ein Tablet-Display gesehen.

  • Retina-Display
  • 9,7“ MultiTouch IPS-Technologie
  • Auflösung: 2048×1536 Pixel bei 264ppi
  • Unterstützt den Apple Pencil

Der Akku

Die interne Batterie des iPads hält im StandBy-Betrieb locker 2-3 Tage, was meiner Meinungsmacher schon sehr beachtlich ist. Im Dauerbetrieb hält das Tablet in etwa 10 Stunden durch.

Selbst 4 Stunden ununterbrochenes Video gucken beanspruchte nur etwa 19% der Akkuleistung. Das lob ich mir, da macht das Video-schauen echt Spaß.

Die Einrichtung

Wie immer bei Apple, ist die erstmalige Einrichtung sehr einfach und in wenigen Minuten erledigt. Nur ein paar Fragen beantworten und schon kann man mit dem Tablet arbeiten. Zum Start sind etwa 6GB des internen Speichers belegt, womit ich an dich sehr zufrieden bin, allerdings sind hier einige Apple-Apps, wie Pages, Numbers und co. Noch nicht eingerechnet, da diese erst manuell installiert werden müssen.

Die Apps

Apps starten auf dem iPad 2018 extrem schnell (im Vergleich zu einem iPad 3). Die beliebtesten Apps, auch die von Apple, sind scheinbar sehr gut auf die neueste iPad-Generation angepasst. 

Die Performance

Die Performance des aktuellen iPads ist spitze – das Tablet startet flott, Apps sind ebenfalls in Sekunden startbereit. Videos werden absolut flüssig abgespielt. Selbst mehrere gleichzeitig geöffnete Apps bereiten dem Gerät überhaupt keine Probleme. Teilweise habe ich bis zu 6 Apps gleichzeitig geöffnet, und trotzdem kann ich mit jeder App flüssig arbeiten. 

Die Gesten von iOS 12

Wenn man so wie ich schon längere Zeit kein Tablet von Apple mehr in der Hand hatte (ich hatte zuletzt das iPad 3), muss man sich auf jeden Fall umgewöhnen, vor allem was die Gesten betrifft.

Nicht nur per doppelten Klick auf den im 2018er iPad verbliebenen Button lassen sich Apps schliessen, das gleiche lässt sich per Geste erreichen. Hierfür einfach 4 Finger auf dem Display zusammenziehen, schon sieht man alle derzeit geöffneten Apps und man kann sie über einen Wisch nach oben einzeln beenden. 

Eine, wie ich finde, geniale Funktion ist das sogenannte SplitView, wo sich 2 Apps das Display teilen. SplitView startet man, indem man die erste App ganz normal startet, dann vom unteren Rand nach oben wischt – Das Dock kommt nun zum Vorschein. Nun schiebt man die 2. App aus dem Dock rauf und schon hat man 2 Apps parallel geöffnet. 

Insgesamt finde ich die iOS-Gesten wie immer toll umgesetzt auf dem iPad. Teilweise habe ich schon die Erfahrung gemacht, dass man ohne den Start-Button durchaus auskommen würde, wäre da nicht noch der Fingerprint-Sensor. 

Genial – der Apple Pencil

Das wirklich innovative am iPad 2018 ist die Kompatibilität zu dem neuen Apple Pencil. Mit diesem kann man super auf dem Tablet zeichnen oder schreiben. Ich erkenne fast keine Verzögerungen dabei, das Display leitet die Bewegungen des Stifts unmittelbar ans System weiter

Mittlerweile schreibe ich meine Notizen fast nur mehr am iPad mit dem Pencil. Gerade für Notizen verwende ich sehr gerne die App Notability*.

Fürs Zeichnen kann ich ProCreate* sehr empfehlen.

Der Apple Pencil selbst ist auch sehr schnell mit dem iPad gekoppelt. Man schließt die beiden Geräte einfach am Lightning-Connector verbinden – das wars. Aufgeladen wird der Pencil ebenfalls über diesen Anschluss.

Fazit

Alles in allem ist das neue iPad 9,7“ von 2018 ein tolles Stück Technik. Es sieht gut aus und ist hochwertig verarbeitet. Die Einrichtung und Bedienung ist Appletypisch einfach und schnell lernbar. Vor allem die Bedienung mit dem Apple Pencil weiß zu begeistern. Diese iPad gibt es bei Apple ab 349€, dies ist für ein Tablet unschlagbar, meiner Meinung nach.

Eure Digitale Seele