Philips Hue Beleuchtung im Test

Die smarte Beleuchtung für zuhause

Philips Hue - Smarte Beleuchtung

Erst vor ein paar Tagen kamen bei mir 2 kleine Pakete an, und zwar das Philips Hue White Starterset und 1 Hue Ambiance White Erweiterungslampe. Wie diese sich bisher geschlagen haben, und ob ich sie weiterempfehlen würde, könnt Ihr im Artikel unten nachlesen. 

Philips Hue ist ein Leucht-System, das sich auch bequem über WLAN oder Handynetz steuern lässt. Mittels GPS und anderen Regeln kann man für diese LED-Birnen intelligente Abläufe erstellen.

Einrichtung

Nun, die Ersteinrichtung des ganzen Systems ist in wenigen Minuten erledigt. Im Starterset sind neben 2 LED-Birnen auch eine sogenannte Bridge – diese ist sozusagen die Zentrale des ganzen Systems. Eine Bridge kann mit bis zu 50 Hue-Birnen ausgestattet werden. Aber jetzt weiter mit der Einrichtung: Als erstes muss die Bridge am Internet-Router mit dem beigelegten Netzwerkkabel angeschlossen werden (denn ohne Internet, bzw. WLAN funktioniert das ganze ja nicht). Hat man das erledigt, startet man die Hue-App und sucht nach bereits vorhandenen Birnen. Die Lampen können in der App in einem Raum zusammengefasst werden, also zb. Wohnzimmer, oder Schlafzimmer. Der Vorteil dieser Methode ist, dass hierbei die Lampen nicht mehr einzeln gesteuert werden müssen, bei mehreren Lampen könnte dies relativ langwierig werden. So braucht man nur mehr 1 Zimmer auszuwählen, zb. ‚Schalte das Licht im Schlafzimmer ein‘. Ich habe meine 3 Lampen in 2 Zimmer zusammengefasst, 1 Philips Hue im Schlafzimmer, die anderen 2 sind in meinem Vorzimmer. Die beiden Hue Whites montierte ich im Vorzimmer, die Ambiance White im Schlafzimmer.

Das war’s dann eigentlich schon mit der Einrichtung der Hue-Lampen.

Unterschiede zwischen Hue White und Hue White Ambiance

Die Hue Whites können verschiedene Helligkeiten der Farbe Weiß darstellen. Vorteil der Ambiance White ist, dass sie nicht nur verschiedene Weiß-Helligkeiten darstellen kann, sondern auch verschiedene Farbtemperaturen (2200 Kelvin bis 6500 Kelvin). Auch ein Nachtlicht ist mit der Ambiance möglich – das Licht ist fast ganz dunkel, man kann sich aber noch grob im Zimmer orientieren.

Die erste Beleuchtung

Ich konnte es kaum mehr erwarten, das System erstmalig zu testen. Einfach per Klick ließ sich das Licht im Schlafzimmer einschalten. Einfacher geht’s fast gar nicht mehr, lässig ist es auch, dass man das Licht auch einschalten kann, egal, wo man sich befindet. Philips Hue bietet vorinstallierte Szenen an, die bestimmte Farbpaletten, bzw. Leuchtintensitäten darstellen.

Beleuchtung nach Szenen

Die Hue White Birnen bieten folgende Szenen:

  • Hell
  • Gedimmt
  • Nachtlicht
  • Hue White Ambiance
  • Entspannen
  • Lesen
  • Konzentration
  • Aktivieren
  • Sonnenuntergang
  • Tropendämmerung
  • Nordlichter
  • Frühlingsblüten
  • Hell
  • Gedimmt
  • Nachtlicht

Man kann aber ganauso eigene Szenen installieren. Dafür gibt es 2 Möglichkeiten, entweder auf die aktuellen Lichteinstellungen oder auf einem beliebigen Bild basierend.

Neben diesen Szenen gibt es noch diverse Routinen, die nach bestimmten Situationen arbeiten:

  • Zuhause&Abwesend (basierend auf GPS: wie soll die Lichtsituation sein, wenn ich zuhause bin, bzw. auswärts bin).
  • Aufwachen
  • Schlafen gehen
  • Timer

Zusätzlich können natürlich eigene Routinen erstellt werden, die je nach Bedarf angepasst werden können. Ich habe hier zb. Eine Urlaubsroutine erstellt, die quasi meine Zeitschaltuhren während meines Urlaubs ersetzt – Super!

In den sogenannten Hue Labs können weitere neue Szenen und Routinen ausprobiert werden.

Steuerung von unterwegs

Hat man zb. ein AppleTV, so kann man die Philips Hue-Lampen auch von unterwegs steuern, entweder per Hue-App (iOS oder Android), oder per HomeKit. Apple Watch-Besitzer können in der App Widgets erstellen, mit denen diese über die Watch die Beleuchtung nach Belieben steuern können.

Fazit

Philips Hue eignet sich optimal zur intelligenten Steuerung des Lichts in der eigenen Wohnung. Hue Leuchten sind zwar sicherlich nicht die günstigsten ihrer Art, aber sie funktionieren zuverlässig, auch in Verbindung mit iOS und Android von unterwegs. Gerade in Vergleich zu den herkömmlichen Zeitschaltuhren (die viele ja während eines Urlaubs verwenden) sind die Hue-Leuchten eine hervorragende Alternative. Ich kann sie nur empfehlen.

Euer Stefan von der Digitalen Seele

Philips Hue White E27 LED Lampe Starter Set, zwei Lampen inkl. Bridge, dimmbar, warmweißes Licht, steuerbar via App, kompatibel mit Amazon Alexa (Echo, Echo Dot)*

Philips 8718696548738 EEK A+ Hue White Ambiance Einzelne Lampe. 9,5 W, E27, 2.200 K bis 6.500 K*

 

Diese Artikel könnten Dich ebenfalls interessieren

 

Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Ihr zahlt dadurch nicht mehr, aber unterstützt dadurch die Arbeit an meinen Blog.

Wenn dieser Artikel Euer Interesse geweckt hat, schreibt Eure Meinungen doch unten in die Kommentare und meldet Euch doch für die regelmässigen DigiNews an.

Autor dieses Textes: SFR

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*