Heute möchte ich mit einem Themenserie beginnen, das bestimmt vielen von Euch bekannt ist, und mittlerweile breite Nutzerbasis findet, und zwar: Music on Demand. Hier gibt es im Großen und Ganzen 3 große Player: Spotify, Apple und Amazon. Im Rahmen dieser Serie möchte ich folgende Anbieter behandeln:

  1. Apple Music
  2. Amazon Music
  3. Hofer Life

Diese Dienste eint eines: Nutzer erhalten für einen gewissen monatlichen Betrag Zugriff auf Millionen Songs, die sie auf ihren verschiedenen Endgeräten (Smartphone, Tablet, PC,…) abrufen können, ohne diese Songs auf ihr jeweiliges Gerät downloaden zu müssen. Manche Anbieter, wie Spotify bieten auch kostenlosen Zugang, jedoch mit diversen Einschränkungen. 

Warum gibt es überhaupt solche Streamingdienste? Nun, die Entwicklung solcher Plattformen ist als (durchaus verspätete) Antwort auf diverse illegale Downloadseiten, wo man sich Millionen von Songs downloaden konnte – natürlich nicht legal. Die Musikindustrie fand jahrelang keine Antwort auf diese Entwicklung. Erst Apple mit seinem iPod und seinem iTunes Store konnte eine Trendumkehr zu legalem Online-Musikhandel bewirken.

Aktuelle Blogbeiträge

Aktuelle Kommentare

    Eure Digitale Seele