VR-Gaming – Die Zukunft?

Die Virtuelle Realität ist da

Virtual Reality

Heute nachmittag hatte ich endlich die Gelegenheit, VR Gaming selbst auszuprobieren. Was es derzeit kann, und wo Ihr das selbst mal testen könnt, erfährt Ihr in diesem Artikel…

VR, also Virtual Reality ist derzeit in aller Munde, zumindest bei den Herstellerfirmen. Ob es bei den Konsumenten direkt ankommt, ist meiner Meinung nach eher noch unsicher, da dieser Bereich noch ziemlich jung ist. Derzeit gibt es erst 2 große Produkte, Sonys Playstation VR und die HTC Vive. Beide sind für den Endkonsumenten bereits im leitbaren Bereich.

Setting

Am heutigen Sonntag konnte ich zunächst die VR-Lösung von Sony testen. Das komplette Set besteht aus der VR-Brille an sich, dem Controller und der Playstation-Kamera. Das Headset ist praktischerweise für jeden Kopf geeignet, so dass die VR-Brille auf Köpfe jeder Größe passt.

 

Start

Hat man sich an die anfangs ungewohnte Sicht gewöhnt, was mir relativ schnell gelungen ist, wird man vor Ort kurz etwas von einem Kollegen vor Ort in das Ganze eingewiesen – ich durfte als erstes Game ‚The Playroom VR‘ anspielen. Ich fand mich mit der Bedienung durchaus gut zurecht, wenn auch diese neue Ansicht (VR) trotzdem noch etwas ungewohnt war…

Virtuelle Realität in Spielen

‚The Playroom VR‘ ist ein einfaches, aber unterhaltsames Jump&Run-Spiel, das den Spieler mit mehreren Mini-Spielen gekonnt in die Virtuelle Realität einführt.

Als 2. Spiel suchte ich mir danach ‚Until Dawn: Rush of Blood‘ aus. Wow, was für ein Erlebnis. ‚Rush of Blood‘ ist ein Horror-Schocker, in dem man als Spieler an einer gruseligen Achterbahnfahrt teilnimmt. An der Strecke warten mehrere Gegenstände und Zombies, die man mit 2 Pistolen erschiessen muss – gelingt jedoch nicht immer, da sich der Schwierigkeitsgrad laufend ändert. Hier macht sich die VR-Version auf jeden Fall bezahlt, in etlichen Situationen gruselte es mich teilweise sehr, vor allem wenn manche Zombies plötzlich wenige Zentimeter vor dir aus der Dunkelheit auftauchen – brrrr – Nichts für allzu schwache Nerven würde ich sagen.

Bedienung

Für ein volles VR-Erlebnis reicht der normale PS4-Controller, da alle VR-Games mit diesem kompatibel sind.

Fazit

Zwar konnte ich heute nur die Playstation VR testen, denke aber doch, wenn die Spielehersteller die richtigen Produkte mit starken VR-Elementen liefern, dann kann VR-Gaming wirklich zum großen Renner werden. Ob man jetzt stundenlang in die virtuelle Realität ohne Probleme eintauchen kann, kann ich derzeit nicht beurteilen – so 1 bis 2 Stunden ohne Pause sind meiner heutigen Erfahrung jedoch kein Problem.

Die VR-Lösung mit HTC Vive werde ich für Euch noch in den nächsten Tagen testen.




Wo Ihr VR testen könnt:

www.area52.at – Die Gaming-Location in Wien.

Anmeldung unter Area52 – Virtual Reality Lounge Wien

Preis: kostenlos

www.vrei.at – Das VR-Cafe Wiens

 

Wie sind Eure Erfahrungen? Habt Ihr schon eine VR-Lösung zuhause?

Eure Digitale Seele

Autor dieses Artikels: SFR

Wollt Ihr keine Neuigkeiten auf dieser Seite verpassen? Meldet Euch doch für den DigiNews-Newsletter an.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*